03.02.2008 | Gütekraftberichte
Überfall im Wald

Ein junger Mann, der sich wegen seiner Kriegsdienstverweigerung Rat bei mir holte, erzählte von seinem Vater: Er ging in der Dämmerung im Wald, plötzlich verstellten ihm drei junge Männer den Weg:

„Geld her!!” Er blieb stehen und warf ihnen sein Portemonnaie hin. Sie hoben es auf und öffneten es. Es war nicht viel Geld darin. Sie standen da, plötzlich zieht einer von ihnen ein Messer, sagt zu den anderen: „Wenn der uns verpfeift -” und geht mit dem Messer auf den Mann los. Dieser bleibt stehen, ergreift sein Hemd vor der Brust und zieht es hoch. Er hält ihnen die nackte Brust entgegen und sagt: „Ihr könnt mich umbringen. Aber Ihr sollt wissen: Ich habe eine Frau und drei Kinder. Die sind auch davon betroffen.” Der andere läßt das Messer sinken, sie werfen ihm die Geldbörse hin und hauen ab.

Autor: Martin Arnold

Eingetragen am 03.02.2008 von Dirk Grutzmacher


Zurück Artikel Drucken nach Oben

Zurück zur Startseite

© 2002-2005 Arbeitsgruppe Gütekraft & Martin Arnold | Kontakt
Layout: Norbert Zingel | Netzweber: Dirk Grützmacher | Login